Was sind typische Symptome und wie behandeln wir sie?

Leblosigkeit

Sind Sie der Meinung, Ihr Text könnte lebendiger sein? Sind das
die häufigsten Verben: sein, haben, können, machen? Dann leidet
Ihr Text tatsächlich an Leblosigkeit! Dazu empfiehlt der
Textdoktor eine
Operation.

Substantivitis

Nehmen Substantive in Ihrem Text überhand? Erscheinen die
Endungen -heit, -keit Ihres Erachtens zu häufig? Auch in diesem
Fall kann leider nur eine
Operation Abhilfe schaffen.

Farblosigkeit

Diese Krankheit ist eng verwandt mit der Leblosigkeit. Soll Ihr
Text den Leser fesseln, begeistern, anregen, provozieren?
Könnte er durch eine treffendere Wortwahl allenfalls noch mehr
gewinnen? Auch hier würde der Textdoktor gezielt
operieren.

Legasthenie

Leidet Ihr Txet unter Tipp- und anderen Felern? Sind Sie nicht
sicher, wo ein Komma(,) angebracht wäre(,) und wo nicht? Fragen
Sie den Textdoktor. Eine oberflächliche Behandlung mit
Grammatik-Pillen kann hier schon helfen.

Langatmigkeit

Besteht Ihr Text zur Hauptsache aus langen, verschachtelten,
oft komplizierten Haupt- und Nebensätzen, die schwer
verständlich – bisweilen kaum lesbar – sind? Das ist ein
deutliches Symptom für Langatmigkeit, hier empfiehlt der
Textdoktor ebenfalls eine
Operation.

Fettleibigkeit

Ist Ihr Text zu lang. Leidet er unter zu vielen Füllwörtern wie
aber, also, dabei, dann etc. Der Textdoktor kann die
überzähligen Worte bequem mittels
Operation absaugen. So wird
Ihr Text schlank und ansehnlich.